Interessengruppen und Rechnungslegungsregeln: Eine Analyse by Susanne Tietz-Weber, Prof. Dr. Günther Gebhardt

By Susanne Tietz-Weber, Prof. Dr. Günther Gebhardt

Susanne Tietz-Weber analysiert den Umsetzungsprozess der four. EG-Richtlinie. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Einflussnahme von Interessengruppen im Zeitablauf, Koalitionsbildungen und die Rolle des Regulierers. Es zeigt sich, dass der Erfolg von Interessengruppen nicht nur von politischen Mehrheitsverhältnissen beeinflusst ist, sondern auch von anderen Faktoren wie zum Beispiel eingegangenen Koalitionen oder dem Zeitpunkt der Stellungnahmen.

Show description

Read Online or Download Interessengruppen und Rechnungslegungsregeln: Eine Analyse des Umsetzungsprozesses der 4. EG-Richtlinie in das Bilanzrichtlinien-Gesetz (German Edition) PDF

Best managerial books

CIMA Exam Practice Kit Financial Analysis, Second Edition

CIMA examination perform Kits consolidate studying through supplying an in depth financial institution of perform questions. every one answer presents a close research of the proper resolution and highlights why the choices are unsuitable. CIMA examination perform Kits are perfect for scholars learning independently or attending a tutored revision direction.

Controlling Collaboration Between Firms: How to Build and Maintain Successful Relationships with External Partners, 1st Edition

As markets develop into more and more globalised and aggressive, many organizations fight to prevail throughout all features of industrial ventures. whereas a few enterprises have the required assets in position, others are compelled to think about participating with different businesses. the aim of this e-book is to give an explanation for the demanding situations that those new, collaborative types of business enterprise generate just about how administration keep watch over platforms and accounting info exchanges are practised and designed at an inter-organisational point.

Economics of Accounting: Performance Evaluation (Springer Series in Accounting Scholarship)

This publication offers an built-in, technical exposition of key ideas in business enterprise concept, with specific emphasis on analyses of the commercial effects of the features of contractible functionality measures, corresponding to accounting experiences. It presents a succinct resource for studying the basics of the economics of incentives.

An Introduction to Accounting and Managerial Finance - A Merger of Equals

This ebook introduces company monetary administration, in keeping with the elemental capital budgeting framework and the time worth of cash. It specializes in theoretical formulations and proper program of monetary suggestions that would support enhance managerial and monetary judgements. according to primary rules of accounting and finance like time worth of cash and after-tax money flows, it introduces readers to real-world constraints and complexities within the fields.

Extra info for Interessengruppen und Rechnungslegungsregeln: Eine Analyse des Umsetzungsprozesses der 4. EG-Richtlinie in das Bilanzrichtlinien-Gesetz (German Edition)

Example text

Vgl. KiRSCH (1976), S. 23; OLSON (1992), S. ; WATRIN (1986), S. 8 f. Vgl. 53f. Beteiligt das Individuum sich nicht an der Beschaffling, kann es aus der individuellen Nutzung der Ressourcen einen Ertrag erwirtschaften und dariiber hinaus, wenn der Gruppe die Beschaffung des Kollektivgutes ohne seine Beteiligung gelingt, auch einen Teil des Kollektivguts erhalten. Beteiligt es sich an der Beschaffung, bringt es seine Ressourcen in die Gruppe ein. Gelingt dadurch die Beschaffung des Kollektivgutes, erhalt das Individuum einen Teil des Kollektivgutes.

20-21. Vgl. MEYER-KRAHMER (1979), S. 21-23 und hier vor allem das ausfuhrliche Schema S. 22. Vgl. FELDHOFF( 1992), S. 1. 3 Das Verhalten der Akteure aus okonomischer Sicht Im Rahmen der modemen Institutionenokonomie^^ werden okonomische Betrachtungsweisen auf die Analyse des politischen Entscheidungsprozesses ubertragen. Daher wird der Analyse ein bestimmtes Menschenbild zugrunde gelegt, das auf funf Elementen aufbaut: Grundlegend fiir die Analyse menschlichen Verhaltens ist das Prinzip des methodologischen Individualismus.

5; BEHRENS (1986), S. 34-36; FREY (1974), S. 55 f; FREY (1990), S. 4; HEINEMANN(1999), S. 34 f; PAPPENHEIM (2001), S. 17. Vgl. BEHRENDS (2001), S. ; BEHRENS (1986), S. ; FREY (1990), S. 4; PAPPENHEIM (2001), S. 18 f. Zu unterscheiden ist dabei zwischen einer unbegrenzten Rationalitat, bei der jedes Individuum vollstandig in die Zukunft schauen kann oder zumindest eine wohldefinierte Wahrscheinlichkeitsverteilung iiber zukunftige Ereignisse besitzt, keine Informationsdefizite hat und die Informationsverarbeitungskapazitaten der Individuen unbeschrtokt sind, und einer begrenzten Rationalitat {bounded rationality).

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 31 votes